Süßes Zucchini-Brot

Carrot Cake kennt jeder, doch es gibt auch anderes Gemüse, dass sich ebenso für Süßes eignet wie für Herzhaftes - die Zucchini ist eines davon. Dieses Zucchini-Brot hat eine leichte Süße und dank Sonnenblumenkernen und Mandeln auch etwas Biss. Man könnte es als vegan bezeichnen, auf jeden Fall aber entspricht es Ayurveda.

Süßes Zucchinibrot in der Kastenform

Für 1 Kastenform brauchst du:

1 Cup Weizenmehl

1 Cup Dinkelmehl

0,5 TL Backnatron

2 TL Backpulver

0,5 Cup gehackte Mandeln

0,5 Cup Sonnenblumenkerne

1,5 Cup geraspelte Zucchini (mit Schale!)

Etwas Salz

1/2 TL Zimt

1/2 TL Vanille

2 EL gemahlene Leinsamen

6 EL Wasser

0,5 Cup Ghee/Butter/Öl

0,5 Cup braunen Zucker

0,5 Cup Hafermilch

Gut zu wissen:

Ayurveda backt am liebsten ohne Ei. Das Eigelb ist schwer verdaulich und die Kombination von Ei mit Milchprodukten wird nicht empfohlen. 

Süße Brote wie dieses eignen sich vorzüglich für ein Picknick - sie lassen sich super transportieren, schmecken wundervoll und geben Energie! 

Und So geht's

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Mehl in eine Schüssel sieben.
  3. Backpulver & Backnatron und etwas Salz dazu.
  4. Zucchini raspeln. Ich liebe Microplane dafür.
  5. Mandeln hacken.
  6. Zu den Leinsamen: Sie ersetzen Eier. Geschrotete tun es angeblich nicht, ausprobiert habe ich das jedoch nicht. Leinsamen am besten in der Kaffeemühle oder im Mixer fein mahlen, dann im Verhältnis 2 EL Leinsamen > 6 EL Wasser ansetzen, kurz rühren und kurz warten, bis sich eine kompakte Paste gebildet hat.
  7. Ghee/Butter oder Öl (ich habe Kokosöl verwendet) erwärmen, Zimt und Vanille kurz andünsten, den Zucker dazu, die Hafermilch, sowie die geraspelten Zucchini. Kurz verrühren.
  8. Die Leinsamenmischung dazu.
  9. Eine Kastenform einfetten und mit Semmelbröseln bebröseln, so wie oben - damit das Brot nicht an der Form haften bleibt.
  10. Nun die trockenen Zutaten mit den feuchten vermischen und kurz verrühren. Als letzten Schritt, Mandeln und Sonnenblumenkerne unterheben und ab in die Kastenform mit dem Teig.
  11. Nach ca. 40 Minuten dürfte das Brot fertig sein. Das zeigt die "Stäbchenprobe": Mit einem asiatischen Stäbchen in den Teig pieken und das Stäbchen begutachten: Haftet Teig daran, braucht das Brot noch - einfach noch mal 5 Minuten dazu geben. Haftet kein Teig mehr am Stäbchen, ist das Brot fertig.

Wohl bekommt's!