· 

Zart gewürzte Rote bzw. Gelbe Beete

Rote Beete wirken blut- und darmreinigend. Viel Eisen haben sie auch noch. Wer sich und seinen Körper verwöhnen möchte, der gönnt sich also öfter mal Rote Beete.

Zart gewürzte Rote bzw. Gelbe Beete

Für 2 Portionen:

 Ghee/Öl

1-2 mittlere Rote oder Gelbe Beete

1/2 TL Koriandersamen, gemörsert

Etwas Piment

Etwas Nelken, gemahlen

1 TL Ingwerpulver

1/2 TL Kurkuma

Etwas Garam Masala

1/2 TL Granatapfelkerne gemahlen - Wo findet man die? In den meisten Bio-Märkten in der Power-Food-Ecke. Man kann sie aber auch weglassen.

Gut zu wissen:

Rote Beete sorgt für eine gute Verdauung, außerdem enthält sie viel Eisen. kein Wunder also, dass dieses Gemüse in der Panchakarma-Küche, Ayurvedas Schonkost, einen Platz einnimmt. Auch ihr pH-Wert ist hoch, was sie für Leute, die Reflux-Probleme vermeiden wollen, zu einem top Gemüse macht.

Ursprünglich stammt dieses Rezept aus dem großen Ayurveda-Ernährungsbuch.

Geht schnell

Die Zubereitung geht flott: ca. 30 Minuten und das Gericht ist fertig – damit eignet es sich perfekt für ein frisches Abend- oder Mittagessen unter der Woche, oder für Mütter, die während das Baby schläft fix etwas Nervennahrung zubereiten wollen. Ayurveda bevorzugt ja frisch gekochte Gerichte, was im Alltag manchmal schwierig erscheint.

Bitte Frisch

Ich habe seit kurzem eine Gemüse-Kiste im Abo. Das lohnt sich mit einem 6 Wochen alten Baby, man kommt ja zu nix. Diese Woche gab es eine Reihe Gelbe Beete, und daher das Wort vorweg: Ja, für dieses Gericht bitte immer frische Beeten nehmen, ganz gleich ob rot oder gelb.

Weshalb? Zum einen ist die Konsistenz besser, zum anderen weiß man, dass man wirklich nur Rote Beete in der Hand hält, ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Man hat sozusagen das pure Power-Paket Rote Beete.

Wie schützt man die Finger? Bei gelber Beete fällt die Farbe meiner Meinung nach kaum auf. Bei roter Beete meine ich: Entweder gar nicht (bleibt ja nicht ewig rot) oder mit einmal Handschuhen (die man auch abspülen und ein paar Mal verwenden kann, zB zum Chilis schneiden). 

So geht's

  1. Beete schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Gewürze Koriander, Piment, Nelke und Kurkuma in Ghee/Öl leicht andünsten.
  3. Rote bzw. Gelbe Beete-Würfel hinzugeben und etwas Wasser angießen und das Gemüse bei kleiner Flamme ca. 25 Minuten köcheln lassen – bis die Beete gar ist, aber noch ihre Form hat.
  4. Mit Salz, Ingwerpulver, Garam Masala und Granatapfelkernen abschmecken und bei geschlossenem Deckel noch einmal kurz durchziehen lassen.
  5. Mit Reis oder Getreide servieren.

Guten Appetit!