· 

Fenchel-Gemüse mit Tagliatelle

Dank der Gemüsekiste experimentiere ich viel mit Fenchel – Hier findet ihr eine Kombination mit Karotte, Tomate und etwas Schärfe, die mir sehr gefällt. Passt prima zu Tagliatelle. Geröstete Pinienkerne oben drauf geben dem ganzen den letzten Schliff. Probiert es aus!

Fenchel, Karotten, Tomate und Gewürze für ein feines Pasta-Gericht

Für 2 Portionen:

 

1 Fenchelknolle

2 kleine Karotten

1-2 Tomaten

ein kleines Stück frischen Ingwer

1 TL Senfsamen

1 TL Fenchelsamen gemörsert

1 TL Ajwan gemörsert

Etwas Hing/Asafoetida

Salz

Olivenöl

Etwas Hafer Cuisine oder Sahne

Einige Pinienkerne

Tagliatelle für 2 Personen (ca. 6 Nester)

Gut zu wissen:

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Tomaten stehen bei Reflux auf einer roten Liste, daher verwende ich Tomaten nur sehr dosiert - in der Regel um dem Gericht etwas Säure hinzufügen. Ayurveda kennt ja keine Verbote. Ohne Haut und Kerne sind Tomaten oft besser verträglich, ganz gleich ob man Magenprobleme hat oder nicht.

So geht's

  1. Tomaten enthäuten und entkernen. Um die Tomaten zu häuten, schneide die Tomaten oben und unten kreuzweise ein und übergieße sie mit kochendem Wasser. Nach wenigen Minuten lässt sich die Haut ganz einfach lösen.
  2. Einen Topf mit Wasser aufsetzen für die Tagliatelle.
  3. In einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne goldbraun rösten.
  4. Fenchel und Karotten putzen, gegebenenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Ingwer schälen und fein raspeln.
  6. Fenchel- und Ajwansamen mörsern und mit der Senfsaat in etwas Olivenöl andünsten bis die Senfsamen zu springen beginnen (innerhalb weniger Sekunden).
  7. Ingwer und Hing hinzugeben und anschließend das Gemüse im Gewürzsud kurz andünsten und mit etwas Wasser ablöschen. Wieviel ist etwas? In diesem Fall vielleicht ein Schnapsglas voll – immer so viel, dass der Boden leicht bedeckt ist, und dass Wasserdampf entsteht. Damit die Aromen möglichst stark erhalten bleiben, versuche ich nur so viel Wasser zu verwenden, wie eben gebraucht wird. Das bedeutet, dass vielleicht etwas Wasser nachgegossen werden muss im Garprozess, je nach dem, wie trocken das Gemüse in der Pfanne oder im Topf ist. Das Gemüse gart bedeckt bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten.
  8. Gemüse von der Herdplatte nehmen und die (Hafer-)Sahne unterrühren. Das Gemüse kann ruhige etwas abkühlen, die Tagliatelle wärmen es ausreichend an, wenn beides miteinander verbunden wird.
  9. Wenn die Tagliatelle gar sind: Abgießen und dann in die Pfanne bzw. Topf zum Gemüse geben und leicht schwenken, so dass sich alles gut verbindet.
  10. Ab auf die Teller. Pinienkerne mit dem Handballen leicht zerdrücken und über die Fenchel-Tagliatelle streuen  – fertig is das Gericht!

Guten Appetit!

Varianten

Das Fenchelgemüse schmeckt vermutlich auch mit Reis oder Getreide köstlich. In dem Fall würde ich die (Hafer-)Sahne weglassen und etwas mehr Wasser angießen, so dass ein etwas flüssigerer, jedoch nicht sahniger Sud entsteht.