Linsen: Dhaal, gesund, lecker, und einfach!

Dhaal, ein klassisches Linsengericht der indischen Küche, zählt zu den Grundnahrungsmitteln des Ayurveda. Als Basis dienen gelbe, gespaltene Linsen oder Mungbohnen. Entsprechend läuft das Gericht auch unter Mung Dhal (in verschiedenen Schreibweisen). Die süßen Eigenschaften der Linsen beruhigen im Ayurveda den Geist, gleichzeitig sind Mungbohnen im Vergleich zu anderen Hülsenfrüchten leichter zu verdauen. Entsprechend beliebt sind sie als Proteinquelle in der ayurvedischen Küche. Ein schnelles, einfaches und wohlschmeckendes Rezept findet ihr hier!

Mung Dhal mit Chapatis und Salat

Für ca. 4 Portionen brauchst du:

1 Cup gelbe geschälte Linsen

3-4 Cup Wasser

3 Lorbeerblätter

1 TL Kurkuma

2 TL Ghee/Butter

1 TL Senfkörner

1 MS Asafoetida

1 TL Koriander (gemahlen)

1 TL Curry-Mischung (zB diese hier)

Salz

 

Gut zu wissen:

ca. Gelbe geschälte Linsen brauchen nicht eingeweicht werden. Die Kochzeit ist mit 15-20 Minuten relativ schnell.

Linsensuppe liebe ich, doch Dhaal fand ich lange Zeit eher fad. Dieses Rezept, mit anderer Gewürzmischung, habe ich zum ersten Mal im Kochkurs von Martina bei Cuisine Vitale gekocht. Auf einmal war ich begeistert von Dhaal! Ich koche zwar fast ausschließlich vegetarisch, mit pflanzlichen Proteinquellen tue ich mich allerdings oft noch schwer. Das ändert sich nun hoffentlich dank dieses Rezepts, das mild, dennoch würzig und keinesfalls fad ist.

Dhal: So geht's

  1. Linsen waschen, solange, bis das Wasser klar ist.
  2. Linsen mit 3-4 Tassen Wasser, den Lorbeerblättern und Kurkuma zum Kochen bringen. 
  3. Ghee/Butter in einer Pfanne erwärmen und die Gewürze darin anrösten: Senfkörner und Asafoetida – du bist fertig, wenn die Senfkörner zu springen beginnen. Achtung, das passiert schneller als gedacht!
  4. Koriander und die Curry-Mischung ebenfalls mit anrösten, bis der Gewürzsud sein Aroma entfaltet, dann die Pfanne vom Herd nehmen und den Sud mit den Linsen vermischen.
  5. Die Linsen brauchen ca. 15 Minuten bis ein sämiges Dhal daraus wird. Abschmecken mit Salz.

Schon fertig! Zu genießen zB mit Chapatis und einem kleinen Salat. Guten Appetit!