Suppe #5: Kürbis, Pastinake & Kokos!

Kürbis-Pastinaken-Suppe mit Kresse

Kürbissuppe - Ayurvedas Vata-Energie liebt sie: Warm, feucht, süßlich im Geschmack. In dieser Variante mit Pastinaken und Zitronengras noch mehr. Ich bin ganz begeistert!

Es gibt diese Geschmacks-Kombinationen, die einem vorkommen wie eine halbe Erleuchtung: "Hmmm, aahhh?" sagt der Gaumen und ich frage mich: Was ist mir die letzten Jahre entgangen, als ich Kürbis nur mit Curry, Kürbiskernöl oder Chilli paarte? Der feine würzige Geschmack der Pastinake und des Zitronengras verbinden sich wunderbar mit Kürbis. Probiert es direkt selbst aus!


Für 4 Leute brauchst du:

1 Butternut Kürbis

2 Pastinaken

1 Apfel

2 Kartoffeln

1 Stängel Zitronengras

1/2 Stange Porree

Kokosöl/Ghee/Olivenöl

1 TL Curry-Mischung

1 Stück Sellerie

1 Packung Kokosmilch (200-400 ml)

Wasser (4-6 Tassen)

Gut zu wissen:

Das ist eine flotte Suppe! 30 Min, dann ist sie auch schon fertig. Also sogar etwas für ein spontanes Abendessen. Wirklich.

Hier koche ich mit Butternut Kürbis. Jeder andere Kürbis ist vermutlich genauso gut, auch wenn die Geschmäcker etwas variieren. Das Gemüse ist schnell geschält und zerkleinert und viel mehr gibt es bei diesem unkomplizierten Süppchen auch nicht zu tun.

Zitronengras kann man übrigens prima einfrieren. So hat man einen Hauch Exotik schnell griffbereit und kann Gerichte spontan aufpeppen. Los geht's!

"Hmmm, aahhh?"

  1. Gemüse schälen und zerkleinern.
  2. Das Zitronengras ebenfalls zerkleinern und entweder zusammen knoten oder, wie ich, in einem alten Teesieb aufbewahren - so lässt es sich nach dem Kochen einfach entfernen.
  3. Butter, Öl oder Ghee erhitzen und darin das Curry andünsten.
  4. Sobald sich das Aroma entfaltet hat, gibst du das Gemüse hinzu und dünstest es ebenfalls ein paar Minuten an. Dabei zwischendurch umrühren.
  5. Nach etwa 5 Minuten kannst du Wasser und Kokosmilch angießen, und zwar so viel, dass das Gemüse gerade eben bedeckt ist. 
  6. Jetzt schmeiße ich meist das Tee-Ei mit dem Zitronengras in den Topf.
  7. 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen und warten.
  8. Ist das Gemüse weich, das Zitronengras entfernen und die Suppe fein pürieren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und schön garnieren. Zum Beispiel mit Kresse, Croutons, Nüssen oder Kürbiskernöl.

Wohl bekommt's!