· 

French Toasts Apfel & Birne

Essen ist der Sex des Alters sagt man, oder? Daniel und ich werden scheinbar alt, denn dieses Jahr Sylvester & Neujahr haben wir uns dem Essen verschrieben. Gestern haben wir herrlichen Lachs mit Rosmarin & Hafer-Kruste gemacht, heute gibt es French Toast. French Toast oder Armer Ritter ist für mich eine wahre Freunde am Wochenende. Unter der Woche frühstücke ich Porridge, doch am Wochenende darf es gern spät, aufwendiger und reichlicher sein. Dazu einen herrlichen Kaffee mit Milch und eine Zeitung. Let's get it on, 2016!

Für 2 Leute brauchst du:

Weißbrot oder Brioche

2 Eier

1 Cup Milch (ca. 240 ml)

1 Messerspitze Vanille

2 EL Rohrohrzucker

1 TL Butter/Ghee

Etwas Salz

Maple Syrup

1/2 Apfel

2 Birnen

Etwas

1 Messerspitze gemahlene Nelke

3 Kardamom-Kapsel, zermahlen

Gut zu wissen:

Das Rezept ist angelehnt an ein Rezept aus dem Anti-Reflux-Kochbuch.

French Toasts sind relativ fix zubereitet: ca. 30 Minuten, schon stehen herrliche Toasts auf dem Tisch. Wohl bekommt's!

Zum French Toast gehört Brioche. Davon war ich überzeugt, seit ich in San Francisco beim Hillside Supperclub den French Toast probiert habe. Oh!, dachte ich damals, French Toast ist nicht Toast im wortwörtlichen Sinne, sondern Brioche, das französische Weißbrot – ich spürte förmlich, wie Synapsen in meinem Gehirn verbunden wurden, und fragte mich, wieso mir das nicht früher aufgefallen war. Brioche findet man in Hamburg zum Beispiel beim Éclair au café oder der Pâtissérie in Ottensen.

Doch halt! Zum French Toast gehört englisches Toastbrot von Brot & Stulle würde ich heute sagen. Für Daniel ist es zumindest eine gute Alternative zum Brioche, für mich passt das Toastbrot noch besser, da es im Kern ähnlich soft ist, aber besser als Brioche die Form behält. Wie dem auch sei: Zum French Toast gehört nicht normales Toast-Brot aus dem Supermarkt, denn es ist für meinen Geschmack zu dünn.

French Toasts sind übrigens auch köstlich mit Apfel-Quitten-Butter.

Und so geht's:

Du brauchst einen tiefen Teller oder eine Schüssel, in der du die Milch, die Eier, Vanille und Zucker mit einem Schneebesen oder einer Gabel vermischt. In die Mischung tauchst du die Toastscheiben und lässt sie ein paar Minuten die Flüssigkeit aufsaugen, bis du sie beim mittlerer Hitze in die Pfanne tust. Den Toast von beiden Seiten ein paar Minuten anbraten, bis er goldbraun ist.

Während der French Toast zieht, würfel den halben Apfel und die Birnen und dünste diese leicht mit etwas Butter, Zucker, Kardamom und einer Messerspitze gemahlenen Nelken an. Ich schäle meist eine der beiden Birnen und lassen die Schale bei den anderen dran. Der Geschmack ist so intensiver, gleichzeitig sorgt die geschälte Birne für etwas Feuchtigkeit.

Richte die French Toasts mit der Apfel-Birnen-Mischung auf einem Teller an, träufel etwas Maple Syrup darüber, und dann: Guten Appetit!