Eintopf #2: Ottolenghis Winter Couscous

Ich liebe dieses Rezept! Ich nenne es auch Gemüse-Glück. Im Original, oder in Abwandlungen, ganz egal: Hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Wärmende Gewürze und wärmendes Gemüse. Hier in einer Version mit Kürbis, Pastinake, gelber Beete und Kichererbsen – Köstlich! Genau das richtige für diese ersten kalten Tage.

Ottolenghis Winter Couscous - nachgemacht

Für 4 Leute brauchst du:

Für zwei Portionen brauchst du:

1/2 Kürbis (Hokkaido oder Butternut)

Anderes süßes Gemüse, zB 2 Karotten oder 2 Beeten und 2 Pastinaken

2 Zimtstangen

2x Sternanis

3 Lorbeer-Blätter

1/2 TL gemahlenen Ingwer

1/2 TL Kurkuma

1/4 TL Paprika

Optional: 1/4 TL Chilli Flocken

1/2 Cup getrocknete Aprikosen

1/2 Dose Kichererbsen

1 kleine Schüssel CousCous

Etwas Butter/Ghee

1 Cup Brühe oder Wasser

Frischen Koriander und Petersilie, gehackt

Plenty, eines der bekanntesten Kochbücher Ottolenghis, gehört den Grundfesten meiner Küche, obwohl ich gar nicht mehr so viel daraus koche. Wieso eigentlich? Es gibt keinen wirklich triftigen Grund.

Also los geht's

Die Kochzeit beträgt 1-2 Stunden. Die Einkaufsliste ist lang, das bemerkt selbst Ottolenghi, doch es lohnt sich.

  1. Den Ofen auf 180°C/375°F vorheizen.
  2. Das Gemüse in mundgroße Stücke zerkleinern.
  3. In einer Auflaufform die Pastinaken und Möhren oder Beeten mit 4 Esslöffel Olivenöl, den Zimtstangen und Sternanis, den Lorbeer-Blättern, etwas Salz und den anderen Gewürzen vermischen. Ab in den Ofen und 15 Minuten garen lassen.
  4. Die Kürbisstücke hinzufügen, alles gut vermischen und weitere 35 Minuten garen lassen.
  5. Weiter geht's mit den Aprikosen und den Kichererbsen. Nachdem diese im Pott sind, weitere 10 Minuten garen.
  6. Den Couscous vorbereiten: Coucous mit heißem Wasser oder Brühe übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Nachdem das Wasser aufgenommen wurde, das Stück Butter untermischen und den Coucous mit einer Gabel leicht auflockern.
  7. Das Gemüse aus dem Ofen holen und alles auf einem Teller anrichten. Mit frischem Koriander, Petersilie und Pistazien bestreuen.

Hmmm. Das ist Wärme pur im Magen. Köstlich und wohltuend. Danke, Yotam!