· 

Grünes Pesto im Wandel der Jahreszeiten

Pesto hatte ich etwas aus dem Augenwinkel verloren seit Ayurveda: Knoblauch, viel Öl und Parmesan. Jetzt habe ich ein Rezept für ein cremiges Pesto mit Basilikum, Petersilie, Koriander, Mandeln und Pinien-Kernen, das mit weniger Öl auskommt, und gänzlich ohne Knoblauch und Parmesan.

Penne mit Petersilien-Pesto

Für ca. 2 Gläser brauchst du:

2 Bund frische glatte Petersilie

1 Bund Koriander

1 Tasse / Cup Mandeln, grob gehackt

1 3/4 Cup Oliven- oder Sonnenblumenöl

Etwas Wasser

ca. 1 TL grobes Meersalz, gemahlen

1/2 TL gemahlenen Ingwer

Etwas Pfeffer

Gut zu wissen:

Pesto schmeckt übrigens auch prima auf Brot oder Brötchen - ich bin ja für das Frühstück immer auf der Suche nach Alternativen zum klassischen Aufschnitt, der mir zu trocken und zu langweilig ist. 

Im Sommer werde ich scheinbar zum Kochmuffel, und entdecke die Liebe zum schnellen Pesto neu. Dieses Pesto ist vergleichsweise leicht bekömmlich, da es ohne Knoblauch, ohne Parmesan und mit weniger Olivenöl auskommt. Im Sinne von Ayurveda habe ich auch bei den Kräutern variiert: Der Sommer (zumindest die letzten drei Tage) waren heiß, und so habe ich mich an kühlende Kräuter wie Petersilie und Koriander gehalten. 

So geht's

  1. Kräuter waschen und trocken schütteln bzw mit einem Küchentuch trocken tupfen.
  2. Mandeln grob hacken.
  3. In etwas Öl den Ingwer andünsten.
  4. Das erwärmte Öl, eine Hand voll Kräuter, ein paar Mandeln und etwas zusätzliches Öl mit dem Zauberstab oder einer Küchenmaschine pürieren.
  5. Stück für Stück mehr Kräuter, Mandeln und Öl hinzugeben.
  6. Ist das Pesto zu fest, gebe ich einen Schwupp Wasser hinzu. Mit den Mandeln gibt dies eine schön cremige Konsistenz. 

Fertig! Lecker!

Varianten nach Saison

Winter-Pesto mit Feldsalat

Pesto mit Koriander und Petersilie im Winter? Klar, heute bekommt man fast alles zu jeder Jahreszeit. Wer es regional und saisonal mag, dem empfehle ich allerdings im Winter mal eine Variante mit FELDSALAT zu versuchen. Ihr könnt den Feldsalat genauso behandeln wie die Kräuter. Probiert mal, statt des Ingwers etwas Chilli hinzufügen, für mehr Wärme.

Bis in den Herbst ist eine tolle Alternative zu Koriander auch RUCULA. Bei uns hat er bis in den November Saison. Rucula kombiniere ich gern mit Pinienkernen, Mandeln oder auch Wallnüssen für ein stärkeres Aroma. In der Regel friere ich Pesto ein, so habe ich bei Bedarf ein schnelles Abend- oder Mittagessen parat. Das eingefrorene Pesto hält sich so einige Monate.