· 

Rote-Beete-Salat mit Kokos

Rote Beete & Kokos? Was für ein göttliches Aroma! Erst war ich skeptisch, dann konnte ich meine Nase nicht von der Schüssel lösen. Zum Test hielt ich die Schüssel auch unter die Nase meines Liebsten. Der verzog die Nüstern: „Zu intensiv“, urteilte er. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

Rote Beete Salat mit Kokos

Für 4 Leute brauchst du:

2 kleine Rote-Beete Knollen

1 TL Meersalz

1 Hand voll Kokos-Flakes

2 EL Ghee

1 gehäufter TL Cumin

1 TL Senfsamen

1/4 TL Curcuma

1/4 TL Asafoetida/Hing

1 MS Cayenne Pfeffer oder Chilli

1 Hand voll frischem Koriander

Gut zu wissen:

Du kannst auch gekochte Rote Beete verwenden, dann reicht es alles kurz anzudünsten, bis sich alle Aromen verbunden haben.

Die Grill-Saison. Nichts für meinen Magen. Schon als Vegetarier fand ich: Es riecht köstlich, der Geschmack kann jedoch selten mithalten. Heute merke ich vor allem eines: Die Grill-Saison lädt dazu ein, mehr zu essen, als man braucht. Viel Knoblauch, Salat und rotes Fleisch. Zumindest habe ich Hühnchen beim Grillen noch nie spannend gefunden. Wie dem auch sei, ich war auf der Suche nach einem Rezept mit Rote Beete. Gefunden habe ich es hier. 

So geht's

  1. Rote Beete schälen und grob oder fein raspeln
  2. Ghee in der Pfanne erhitzen, die Gewürze, dann die Kokos-Flakes leicht anrösten und dann die Rote-Beete hinzugeben.
  3. Alles bei schwacher Hitze leicht andünsten, bis die Rote-Beete weich ist.
  4. Immer mal wieder die Nase drüber halten: ein Gedicht!
  5. Mit Koriander verfeinern.

BBQ am Elbstrand

Spontan-Sommer im September in Hamburg. Gedanklich hatten wir uns wohl alle bereits davon verabschiedet. Statt eines Firmenausflugs gab es ein Grillfest, wo ich meinen Rote-Beete-Salat gleich zum Einsatz bringen konnte.