· 

Sommerlicher Nudelsalat!

Zur Zeit lerne ich Türkisch an der VHS Hamburg im Schanzen-Viertel. Für meine Ayurveda-Diät bedeutet dies: Viele Versuchungen. An zwei Tagen der Woche blieb ich Ayurveda treu und ass Nudelsalat.

Nudelsalat ayurvedisch angehaucht

Für 3 Leute brauchst du:

Ein halber Brokkoli

2 Zucchinis

Eine gute Portion (oder drei kleine Hände voll!) Farfalle

Petersilie, Basilikum (zusammen einen Hand voll)

Etwas Olivenöl

Ein Spritzer Zitrone

Gut zu wissen:

Man braucht circa 30 Minuten für die Zubereitung. Der Salat hält sich 2 oder 3 Tage im Kühlschrank.

Meine Disziplin hat nachgelassen. Es ist Sommer. Der Verzicht auf Alkohol und Kaffee fällt mir schwer. "Morgen halte ich mich wieder an die Ayurveda-Maßstäbe!", hatte ich gestern beim Fussball während eines Jevers verkündet. Ich hatte nach stillem Mineralwasser gefragt, aber im Kolbenhof gab es keines. Wenn's schon prickeln muss, dachte ich, dann bitte mit Geschmack und wählte als Alternative ein Bier. Während Deutschland gewann, kapitulierte ich also vor dem eigenen Anspruch.

Dabei kann es so einfach sein: Etwas frisches Gemüse, ein paar Nudeln und schon hat man einen erfrischenden Salat, der sich an ayurvedischen Maßstäben messen lässt und dem Magen wohl tut.

So geht's

  1. Den Brokkoli in mundgroße Röschen zerteilen und dämpfen. Das geht schnell, ist gesund, und der Brokkoli behält etwas Knack (und erhält eine tolle Farbe).
  2. Die Zucchini habe ich ebenfalls in mundgroße Stücke zerteilt, leicht angebraten und dann ebenfalls kurz gedämpft (ca. 2-3 Minuten). Zucchini schmecken mit leichtem Röstaroma einfach wunderbar.
  3. Die Farfalle in Salzwasser al dente kochen.
  4. Petersilie und Basilikum kurz abspülen, trocken schütteln und klein hacken.
  5. Alle Zutaten etwas abkühlen lassen und dann, mit etwas Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft zu einem erfrischenden Nudelsalat mixen. Es braucht nur etwas Salz und Pfeffer zum Abschmecken.

… und fertig!

An zwei Tagen habe ich meine Magen besänftigt mit diesem Nudelsalat, den ich im sonnigen Hof des 3001 Kinos (gleich neben der VHS) verspeist habe. Wie bei allen Ayurveda-Gerichten bleibt in der Regel kein Völlegefühl zurück. Perfekt zum Lernen!